Search website:

DIN-Rail und Open Frame-Puffermodule zum Überbrücken kurzer Stromausfälle

Stromversorgung

Kurze Spannungseinbrüche können massive Störungen in der Messtechnik und Fertigung auslösen. Doch nicht immer ist gleich eine unterbrechungsfreie Stromversorgung mit Generatoren oder Batterien erforderlich. Die neue von HY-LINE Power Components angebotenen DBM20- und ZBM20-Puffermodule arbeiten wartungsfrei mit Kondensatoren.

Die TDK-Lambda-Puffermodule, die gut mit den Open-Frame-Stromversorgungen der CUS-Serie und den DIN-Rail-Netzteilen der DRx-Serien des gleichen Herstellers, aber auch beliebigen anderen Fabrikaten kombinierbar sind, können mindestens 250 bzw. 380 ms Ausfall der Eingangsspannung eines 24-V-DC-Netzteils im DIN-Schienen- (49 mm Breite) bzw. Open-Frame-Gehäuse (175 x 85 x 57 mm) überbrücken.

Das Puffermodul ist ideal für die Bereitstellung von kurzzeitiger Überbrückung oder Spitzenleistung für Lasten, die an ein AC-DC-Netzteil angeschlossen sind. Es kann eine zusätzliche Überbrückungszeit von 250 ms bei 448 W Ausgangsleistung liefern, oder beispielsweise auch 2000 ms bei einer 2,5- bzw. 4-A-Last oder 14 Sekunden bei 0,25 A. Die verlängerte Überbrückungszeit ermöglicht ein sicheres Herunterfahren der Geräte und vermeidet Datenverluste bei Unterbrechungen der Wechselstromversorgung. Mögliche Anwendungsbereiche des Moduls sind die industrielle Automatisierung, Robotik und Halbleiterfertigung.

Um ein unbeabsichtigtes Entladen der gespeicherten Energie zu vermeiden, lässt sich der Ausgang mittels einer Remote-On/Off-Funktion sperren. Zur Fernüberwachung stehen sowohl ein DC-OK-Relais als auch Optokoppler-Ausgänge zur Statusüberwachung zur Verfügung. Für noch längere Pufferzeiten lassen sich mehrere Module parallelschalten.

Als Energiespeicher kommen Elektrolytkondensatoren anstelle von Batterien zum Einsatz. Damit entfallen regelmäßige Wartungsintervalle zum Batterietausch und die Zuverlässigkeit wird wesentlich gesteigert. Mit DC/DC-Wandlern wird dabei die Speicherkapazität erhöht und die Ausgangsspannung konstant gehalten. Eine Einschaltstrombegrenzung und interne Sicherungen sind ebenfalls vorhanden. Die Sicherheitszulassung umfasst IEC/UL/CSA/EN 62368-1 mit CE-Kennzeichnung gemäß den Niederspannungs-, EMV- und RoHS-Richtlinien.

Beim Modell mit 24-V-Ausgang kann mit einem Schalter zwischen zwei Betriebsmodi gewählt werden. Im „fixed Mode“ liefert das Modul Energie, sobald die Eingangsspannung auf eine fixe Schwelle von 22,4 V absinkt. Im „variable Mode“ liefert das Modul bereits Energie, sobald die Eingangsspannung um 1 V einbricht. Insgesamt sind hier Eingangsspannungen von 23 bis 30 V DC zulässig, der zulässige Arbeitstemperaturbereich geht von -20 bis +70°C ohne Leistungsminderung.

Weitere Informationen erhalten Sie unter hy-line-group.com/dc-puffer

 

HY-LINE Power Components
Tel. 089 / 614503-10
Fax 089 / 614503-20
Email: power@hy-line.de

More news from us.

Press releases of the HY-LINE Group
Learn everything about our products and our companies
Contact
+41 52 647 42 00
info@hy-line.ch